Energienews


28.11.2013

Auszeichnung für Energieeinsparprojekte der öffentlichen Hand

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat die Gewinner des Wettbewerbs "Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen – Gute Beispiele 2013" vorgestellt.

Ausgezeichnet wurden der Freistaat Bayern für das Energieeinspar-Contracting in der Pinakothek der Moderne und die Landeshauptstadt Hannover für ihr Energieeinsparprojekt an 90 städtischen Schulen. Ebenso prämiert wurden die Landkreise Göttingen, Northeim und Osterode für den Wettbewerb „Unser Dorf spart Strom“ sowie die Stadt Löhne für die Verbindung von energetischer Schulsanierung und Unterricht.

Der Wettbewerb ist mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 25.000 Euro dotiert. Er wurde von der dena mit Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und in Kooperation mit den kommunalen Spitzenverbänden Deutscher Städtetag, Deutscher Landkreistag sowie Deutscher Städte- und Gemeindebund durchgeführt.

Die vier Gewinner

  • Die Pinakothek der Moderne spart jährlich 5.850 Megawattstunden Energie, ohne selber zu investieren: Durch ein Energieeinspar-Contracting-Projekt konnte die bayerische Gemäldegalerie ihre Energiekosten um rund 50 % senken. Schwerpunkt der maßnahmen war die Klimatechnik. Die Abwärme der Kältemaschinen wurde für die Raumklimatisierung nutzbar gemacht. Auch die Regelungstechnik für Lüftung und Klimatisierung wurde optimiert. Weitere Energieeffizienzmaßnahmen führte der Contractor im Bereich Pumpensysteme und Beleuchtung durch. Zusätzlich wurde ein Energiemanagement aufgebaut, mit dem nun systematisch weitere Energieeinsparungen erreicht werden sollen.
  • In Hannover begannen vor fast 20 Jahren Schüler, Lehrer und Hausmeister, gemeinsam den Energieverbrauch ihrer Schulen zu untersuchen. Mittlerweile werden die Energieteams durch ein neues Anreizsystem zusätzlich motiviert und von Energieberatern professionell unterstützt. Gemeinsam entwickeln sie Energieeinsparmaßnahmen und setzen sie um. Das Thema wird z.B. über Energierundgänge in den Schulalltag integriert. Die teilnehmenden Schulen werden über Prämien an den Einsparungen bei den Energiekosten beteiligt. Koordiniert wird das Projekt vom Fachbereich Gebäudemanagement der Stadtverwaltung.
  • Unter dem Motto "Unser Dorf spart Strom" haben die niedersächsischen Landkreise Göttingen, Northeim und Osterode 2012 einen Stromsparwettbewerb durchgeführt, an dem 32 Orte mit insgesamt fast 8.000 Haushalten teilnahmen. Gesucht wurde das Dorf mit dem niedrigsten Stromverbrauch pro Kopf. In den Orten organisierten Freiwillige die Teilnahme am Wettbewerb. Sie entwickelten Ideen, um die Haushalte zum Stromsparen zu motivieren, zum Beispiel Sammelbestellungen energieeffizienter Lampen. Mit einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Jahresstromverbrauch von 1.126 kWh lag das Siegerdorf weit unter dem niedersächsischen Durchschnitt von 2.037 kWh.
  • Die Stadt Löhne hat eine Grundschule nach hohen energetischen Standards saniert und dies in den Unterricht integriert. Der Endenergiebedarf der Schule wurde durch die Sanierung um 27 % gesenkt, der Primärenergiebedarf um 82 %. Der Energieverbrauch wird nun kontinuierlich durch das städtische Energie-Controlling überwacht. Die Heizzentrale und einige Dämmelemente wurden offengelegt, sodass die Schüler Energieeffizienz am Beispiel ihrer eigenen Schule erfahren können. Im Zuge der Sanierung wurde mit der Energiewerkstatt ein Raum für energiespezifischen Unterricht geschaffen, den nun alle Schulen der Stadt nutzen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb, zu den Preisträgern und zum Good-Practice-Label, das den Preisträgern verliehen wurde, finden sich unter

www.energieeffizienz-online.info




mit freundlicher Unterstützung von Gebäude Energie Berater


Karsten Krahl
Schornsteinfegermeister
Wülfrather Straße 27
42553 Velbert
Deutschland

Telefon:+49 2053 4917133
Mobil:+49 151 55 222 117
E-Mail: