Energienews


03.12.2013

BSW-Solar und BDH empfehlen einheitliche Solarthermie-Kenndaten

Der BSW-Solar hat gemeinsam mit dem BDH Empfehlungen für den Einsatz einheitlicher Kenndaten für Solarwärmeanlagen vorgestellt.

Ziel der beiden Verbände ist es, mehr Transparenz und Vergleichbarkeit zu schaffen und so das Kundenvertrauen in Solarthermieanlagen zu steigern.

Das Institut für Regenerative Energietechnik an der Fachhochschule Nordhausen hat die wissenschaftliche Grundlage des Empfehlungspapiers erarbeitet. Auf dieser Basis empfehlen der Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) und der Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) unter anderem, das europäische Gütezeichen Solar Keymark (SK) einzusetzen sowie für die Berechnung von Kollektorjahreserträgen, Anlagenleistungsdaten, Nutzungsgrade und Wirtschaftlichkeit einheitliche Parameter und Berechnungsverfahren zu verwenden.

Neben diesen Punkten stellt das neunseitige Papier die BSW/BDH-Standard-Annahmen für zwei typische solarthermische Standardanlagen dar: eine zur reinen Warmwasserversorgung und eine mit zusätzlicher Heizungsunterstützung. Das gesamte Dokument steht zum Download unter www.solarwirtschaft.de




mit freundlicher Unterstützung von Gebäude Energie Berater


Karsten Krahl
Schornsteinfegermeister
Wülfrather Straße 27
42553 Velbert
Deutschland

Telefon:+49 2053 4917133
Mobil:+49 151 55 222 117
E-Mail: