Energienews


22.05.2012

EU-Projekt: Passivhaus-Regionen mit erneuerbarer Energie

Unter dem Motto „Vorreiter sichtbar machen – Nachahmer stärken“ startet das von der Europäischen Kommission geförderte Projekt PassREg „Passive House Regions with Renewable Energy“.

Ziel ist es, in verschiedenen Regionen Europas den Passivhaus-Standard in Kombination mit erneuerbaren Energien zu verbreiten und so die Umsetzung der EU-Gebäuderichtlinie 2010 zu beschleunigen.

Im Rahmen des Projekts, das vom Passivhaus Institut koordiniert wird, sollen Passivhaus-Regionen entstehen, die sich mit möglichst ortsnah erzeugter erneuerbarer Energie versorgen. "Da die Ausgangsbedingungen in jedem Land, in jeder Region, in jeder Stadt verschieden sind, geht es in dem Projekt zunächst darum, bereits existierende Modellstrukturen, wie zum Beispiel proKlima in Hannover, die als Vorreiterregionen europaweit dienen, anzuschauen und regional anzupassen", erklärt Projektleiterin Marianne Fujara vom Passivhaus-Institut. "In einer anschließenden Projektphase wird die Übernahme dieser angepassten Strukturen in die Politik der Städte und Regionen unterstützt, sowie deren Übernahme in die Firmenpolitik von Wohnungsbaugesellschaften und Herstellern."


mit freundlicher Unterstützung von Gebäude Energie Berater


Karsten Krahl
Schornsteinfegermeister
Wülfrather Straße 27
42553 Velbert
Deutschland

Telefon:+49 2053 4917133
Mobil:+49 151 55 222 117
E-Mail: