Energienews


24.04.2013

Forschernachwuchs beschäftigt sich mit erneuerbaren Energien

Beim Bundeswettbewerb "Jugend forscht" sind in diesem Jahr mehrere Projekte aus dem Bereich der erneuerbaren Energien vertreten.

Nach dem Abschluss der Landeswettbewerbe geht der Wettbewerb nun in die entscheidende Phase. Mehr als 100 Landessieger gehen vom 30. Mai bis 2. Juni in Leverkusen beim Bundeswettbewerb an den Start. Darunter sind gleich mehrere interessante Projekte aus dem Bereich der erneuerbaren Energien, darunter Offshore-Windkraft, Solarenergie und die Energiegewinnung aus Biomasse.

Der Landessieger Technik aus Hessen entwickelte beispielsweise ein Verfahren zur Optimierung von Photovoltaikanlagen in privaten Haushalten. Durch den automatischen Ausgleich von Spannungsunterschieden, den sogenannten Schieflastausgleich, soll das System die Lebensdauer und Effizienz der Solaranlagen erhöhen. Stark vertreten ist im diesjährigen Bundeswettbewerb die Bioenergie, so die Gewinnung von Biogas. Ziel einer Arbeit aus Baden-Württemberg ist es, pflanzliche Abfallstoffe energetisch möglichst effizient zu verwerten, um z.B. die Energieausbeute einer Biogasanlage zu optimieren.

www.unendlich-viel-energie.de

 




mit freundlicher Unterstützung von Gebäude Energie Berater


Karsten Krahl
Schornsteinfegermeister
Wülfrather Straße 27
42553 Velbert
Deutschland

Telefon:+49 2053 4917133
Mobil:+49 151 55 222 117
E-Mail: