Energienews


29.11.2013

Umfrage zur Zukunft der Energiewende

Der Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD ist nun offiziell vorgestellt. Im Vorfeld hatte CleanEnergy Project seine Leser dazu befragt, wie sie die Zukunft der Energiewende sehen und was sie sich in diesem Kontext von der neuen Bundesregierung wünschen würden.

Nach Ansicht der etwas über 500 Umfrageteilnehmer war die Energiewende nicht das wichtigste Wahlkampfthema – das waren die Steuern, gefolgt von Eurokrise, Personelles/Kandidaten und Sozialversorgung. Immerhin sahen die Befragten die Energiewende jedoch an fünfter Stelle, vor Familienpolitik, Datenschutz und außenpolitischen Themen. Dabei erachten 85 % der Teilnehmer die Energiewende als ein sehr wichtiges politisches Projekt.

Ein großer Teil der Befragten ist der Meinung, die neue Bundesregierung solle sich in ihrer Energiewendepolitik insbesondere auf die Bereiche Stromversorgung aus erneuerbaren Energien (44 %) sowie Energieeffizienz (31 %) konzentrieren. Nur wenige Teilnehmer sprachen sich für die Bereiche Mobilität (9 %) und Wärme aus erneuerbaren Energien (7 %) aus – obwohl die Hälfte des Energiebedarfs in Deutschland für Wärme verbraucht wird. Dies ist wahrscheinlich dadurch zu erklären, dass sich die öffentliche Debatte einseitig um das EEG und steigende Strompreise drehte, obwohl die Heizkosten in den letzten Jahren wesentlich stärker angestiegen sind.

Weitere Ergebnisse der Befragung sowie Vorschläge und Wünsche an die Politik, die von Teilnehmern der Befragung vorgebracht wurden unter www.cleanenergy-project.de




mit freundlicher Unterstützung von Gebäude Energie Berater


Karsten Krahl
Schornsteinfegermeister
Wülfrather Straße 27
42553 Velbert
Deutschland

Telefon:+49 2053 4917133
Mobil:+49 151 55 222 117
E-Mail: